Informationen zur Bewerbung

Fachinformatiker/in, Fachrichtung Systemintegration

- Zur Zeit sind alle Stellen besetzt. -

Was machen eigentlich Fachinformatiker/innen, Fachrichtung Systemintegration (FISI)?

Als Fachinformatiker/in der Fachrichtung Systemintegration analysieren, planen und realisieren Sie die informationstechnischen Systeme unseres Hauses. Sie richten die IT-Systeme anforderungsgerecht ein und betreiben bzw. verwalten diese. Bei auftretenden Störungen grenzen Sie die Fehler unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme systematisch ein und beheben die Störfaktoren. Außerdem beraten Sie die Anwender/innen beim Einsatz der Geräte, lösen Anwendungs- und Systemprobleme und erstellen Systemdokumentationen.Bei Bedarf führen Sie auch Schulungen für die Benutzer durch. 

  

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration arbeiten in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche.

Ausbildungsdauer

Die Regelausbildungszeit der Fachinformatiker/in, Fachrichtung Systemintegration (FISI) beträgt drei Jahre.

Berufsschule

Der Unterricht im „Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln“ findet im 1. und 3. Ausbildungsjahr jeweils an 2 Tagen in der Woche statt. Im 2. Ausbildungsjahr wird die Berufsschule nur einmal wöchentlich besucht.

 

Auf dem Stundenplan stehen die Fächer:

  • Informations- und Telekommunikationssysteme
  • Anwendungsentwicklung
  • Wirtschafts- und Geschäftsprozesse
  • Internetrecht
  • Projektarbeit
  • Fachliches Englisch
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Deutsch / Kommunikation
  • Sport /Gesundheitsförderung

Prüfungen

werden vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) Köln abgelegt.

Sie bringen mit

  • einen guten Schulabschluss der Fachoberschulreife
  • technisches und mathematisches Interesse
  • logisches Denkvermögen
  • einen Bezug zu Kirche und Glauben

Bewerbungsunterlagen

 

Senden Sie uns Ihre Bewerbung mit

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Die letzten beiden Schulzeugnisse
  • Zertifikate
  • Kopien von Praktikumsbescheinigungen
  • Pfarramtliche Referenz

an folgende Postanschrift:

 

Erzbistum Köln
Hauptabteilung Verwaltung

Abteilung Personal
Referat Personalentwicklung
Frau Susanne Kersten
Marzellenstr. 32
50668 Köln

 

oder per E-Mail:

ausbildung(at)erzbistum-koeln.de

  

Wann bewerben?
Das Auswahlverfahren zur Vergabe unserer Ausbildungsplätze beginnt immer etwa 9 Monate vor dem eigentlichen Ausbildungsbeginn mit den Eignungstests. Bewerben Sie sich daher bereits nach den Sommerferien des Vorjahres bei uns.

 

Sind noch Fragen offen? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Die Abschlussprüfung der IT-Berufe besteht aus zwei Prüfungsteilen:

 

Prüfungsteil A - Betriebliche Projektarbeit:

Der Prüfling soll im Prüfungsteil A eine betriebliche Projektarbeit von höchstens 35 Stunden durchführen und dokumentieren. Durch die Projektarbeit und deren Dokumentation soll der Prüfling belegen, dass er Arbeitsabläufe, Teilaufgaben unter wirtschaftlichen, technischen und organisatorischen Vorgaben selbstständig planen, umsetzen und kundengerecht dokumentieren kann. Durch eine Präsentation und einem anschließenden Fachgespräch soll der Prüfling die Vorgehensweise im Projekt begründen.

 

Prüfungsteil B - Schriftliche Prüfung:

Der schriftliche Prüfungsteil besteht aus zwei Prüfungsbereiche von je 90 Minuten, die sich auf praxisrelevante Themen beziehen und als ganzheitliche Aufgaben inhaltlich prozessorientiert, arbeitsauftragsbezogen und/oder branchenspezifisch sind und einem dritten Prüfungsbereich der programmierte Aufgaben in der Wirtschafts- und Sozialkunde umfasst.

Die schriftlichen Abschlussprüfungen der IT-Berufe werden bundeseinheitlich durch die Zentralstelle für Prüfungsaufgaben (ZPA) bei der IHK Köln erstellt.

Die Abschlussprüfungen werden jeweils halbjährig durchgeführt.

 

Quelle: IHK Köln

Ausbildungsvergütung
 
Die Ausbildungsvergütung beträgt nach der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) zurzeit (Stand: 01.02.2017):

im 1. Ausbildungsjahr:  918,26 €
im 2. Ausbildungsjahr:  968,20 €
im 3. Ausbildungsjahr: 1014,02 €

Dazu zahlt das Erzbistum im Monat November ein Weihnachtsgeld in Höhe von z.Z. 90% einer Monatsvergütung.

 

Was wir sonst noch bieten:

  • 29 Ausbildungstage Urlaub pro Jahr
  • Nach erfolgreicher Abschlussprüfung wird eine Prämie in Höhe von 400,00 € gezahlt
  • Vermögenswirksame Leistungen (VL) monatl. 13,29 €
  • Job-Ticket zum Preis von zurzeit monatl. 26,75 € (Stand: 11/2016) für Fahrten im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS)
  • Gleitende Arbeitszeit bei zurzeit 39,0 Stunden/Woche
  • Jährlich ein gemeinsamer Seminartag mit allen Auszubildenden sowie pro Jahrgang ein mehrtägiges Seminar
  • zusätzliche Kurse in Word und Excel zur Vorbereitung auf den 1. Teil der Abschlussprüfung
  • einen spannenden Aktionstag in einer sozialen Einrichtung des SKM/SKF
  • Kurs zur Vorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung
  • Prüfungstraining für die mündliche Prüfung
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • Teilnahmemöglichkeit an zahlreichen Betriebssportgemeinschaften