Betriebliches Eingliederungsmanagement

Auf der gesetzlichen Grundlage und unserer getroffenen Integrationsvereinbarung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) ist der Dienstgeber zur Durchführung des BEM verpflichtet, wenn Mitarbeitende innerhalb der letzten zwölf Monate länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig sind.

Dazu bietet die Personalentwicklung den Betroffenen das BEM schriftlich an. Die Mitarbeitenden entscheiden, ob sie das BEM nutzen möchten oder nicht. Uns ist es dabei wichtig, die Mitarbeitenden nach krankheitsbedingter Abwesenheit im Prozess der Wiedereingliederung Schritt für Schritt zu begleiten. Gemeinsam entwickeln wir Lösungen, um bestehende Arbeitsunfähigkeit zu überwinden, künftige zu vermeiden und den Arbeitsplatz zu erhalten. Vertraulichkeit und Datenschutz sind garantiert.