Start Kontakt Sitemap

Ergebnisrechnung Erzbistum Köln und Erzbischöflicher Stuhl

Die Ergebnisrechnung (Gewinn-und-Verlust-Rechnung) des Erzbistums Köln und des Erzbischöflichen Stuhls listet die Erträge und Aufwendungen des Wirtschaftsjahres auf. Die Differenz zwischen Erträgen und Aufwendungen ergibt das Jahresergebnis. Der Jahresüberschuss wird im Rahmen der Ergebnisverwendung verschiedenen Rücklagen zugeführt. Damit finanziert das Erzbistum notwendige Investitionen. So flossen in den vergangenen Jahren rund 200 Millionen Euro in den Ausbau der Kindertagesstätten, insbesondere für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren.

Zuweisungen und Zuschüsse

Größte Aufwandsposition in der Ergebnisrechnung sind die Zuweisungen und Zuschüsse, die das Erzbistum an Kirchengemeinden, Kindertagesstätten, Cariats und andere Hilfs- und Seelsorgeorganisationen weitergibt.

Mitarbeiter

Der zweite wesentliche Aufwandsposten in der Ergebnisrechnung sind die Personalkosten. Auch sie fließen zu einem wesentlichen Teil in die Arbeit der Seelsorge- und Hilfseinrichtungen, soweit sie nicht aus den jeweiligen Bedarfszuweisungen gedeckt werden.

Finanzbericht 2013 (PDF)