Bilanz

Das Erzbistum Köln und der Erzbischöfliche Stuhl sind Körperschaften des öffentlichen Rechts. Der zum Geschäftsjahr 2015 aufgestellte Jahresabschluss wird als zusammengefasster Jahresabschluss beider Körperschaften erstellt. Die Gliederung der Bilanz erfolgt in der für große Kapitalgesellschaften vorgesehenen Form des § 266 HGB.

> mehr zur Bilanzierungsmethode im PDF-Finanzbericht auf Seite 23

Aktiva

2015

2014

TEUR

TEUR

A. Anlagevermögen

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

636,8

125,4

II. Sachanlagen

1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken

594.216,8

606.835,8

2. Technische Anlagen und Fahrzeuge

3.226,1

3.411,3

3. Betriebs- und Geschäftsausstattung

13.313,5

12.994,3

4. Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau

59.168,5

28.747,9

669.924,9

651.989,3

III. Finanzanlagen

1. Anteile an verbundenen Unternehmen

3.732,3

3.732,3

2. Ausleihungen an verbundene Unternehmen

16.940,2

16.940,2

3. Beteiligungen

20.654,5

20.652,5

4. Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht

951,6

1.134,0

5. Wertpapiere des Anlagevermögens

2.485.637,4

2.428.553,8

6. Sonstige Ausleihungen

8.669,0

18.569,7

2.536.585,1

2.489.582,7

3.207.146,8

3.141.697,4

B. Umlaufvermögen

I. Vorräte

1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

406,2

439,6

2. Waren

14,8

19,0

421,0

458,6

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

1. Forderungen aus Kirchensteuern

9.180,1

5.657,9

2. Forderungen gegen das Land NRW

2.686,9

1.787,9

3. Forderungen gegen nahestehende Körperschaften

7.874,7

8.831,9

4. Sonstige Vermögensgegenstände

17.428,3

13.585,9

37.170,0

29.863,6

III. Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten

263.330,1

233.979,0

300.921,2

264.301,2

C. Rechnungsabgrenzungsposten

9.976,1

9.643,8

3.518.044,0

3.415.642,4

 

Passiva

2015

2014

TEUR

TEUR

A. Eigenkapital

I. Bistumskapital

822.733,8

822.733,8

II. Ausgleichsrücklage

620.000,0

620.000,0

III. Bauerhaltungsrücklage

636.000,0

601.000,0

IV. Rücklage für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen

430.542,5

414.951,7

V. Ergebnisrücklage

15.158,9

13.997,8

VI. Bilanzgewinn

0,0

0,0

2.524.435,3

2.472.683,3

B. Sonderposten aus

I. Zweckgebundenem Vermögen

219.309,2

215.374,1

II. Zuwendungen zur Finanzierung von Gegenständen des Sachanlagevermögens

8.849,1

9.223,2

228.158,4

224.597,3

C. Rückstellungen

I. Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen

577.284,8

516.225,0

II. Sonstige Rückstellungen

63.493,7

45.950,5

640.778,5

562.175,5

D. Verbindlichkeiten

I. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten und anderen Darlehensgebern

1.448,6

2.382,8

II. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

15.149,7

14.219,3

III. Verbindlichkeiten gegenüber nahestehenden Körperschaften

75.963,3

106.198,2

IV. Sonstige Verbindlichkeiten

20.140,8

21.880,2

112.702,4

144.680,6

E. Rechnungsabgrenzungsposten

11.969,4

11.505,6

3.518.044,0

3.415.642,4

Erläuterungen zur Bilanz

Die Bilanz stellt die Vermögenssituation des Erzbistums Köln zum 31. Dezember 2015 dar. Die Aktivseite führt mit den Immobilien oder Wertpapieren die Vermögenspositionen auf. Die Passivseite zeigt, inwieweit diese Vermögenspositionen durch eigene oder fremde Mittel finanziert werden.

 

Download

Finanzbericht 2015 (PDF)

Ansprechpartner

Ökonom des Erzbistums Köln Hermann J. Schon Marzellenstraße 32 50668 Köln T 0221 1642 1307 finanzen@erzbistum-koeln.de