Start Kontakt Sitemap

Was kostet ein Eheverfahren?

Für einen förmlichen Eheprozess beträgt die von der klagenden Partei zu zahlende Gerichtsgebühr Euro 200,- für die erste Instanz und Euro 100,- für jede weitere Instanz im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz.

Für einen summarischen Eheprozess beträgt die Gebühr Euro 50,- im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz.

Für die bei ihm in Rom zu entscheidenden Verfahren erhebt der Apostolische Stuhl eine Gebühr. Sie beträgt etwa Euro 975,- beim Nichtvollzugsverfahren [Stand: 2010] und Euro 375,- beim Privilegium-Petrinum-Verfahren [Stand: 2010].

Die Gebühren gehen zu Lasten der klagenden bzw. antragstellenden Partei. Besondere Auslagen, z.B. für Gutachten, können hinzukommen und gehen ebenfalls zu Lasten der antragstellenden Partei.

Bei einer wirklichen Notlage kann auf Antrag eine Prozesskostenhilfe gewährt werden. Kein Eheverfahren muß an den Finanzen scheitern.