Berufung hat viele Gesichter

Paulus wird nicht müde, seinen Lesern die Vielfalt der Charismen einzuschärfen (1 Kor 3, Röm 12, ..) und auch der Petrusbrief weiß, dass wir einander dienen "jeder mit der Gabe, die er empfangen hat." (1 Petr 4,10). 

Wenn also jemand nicht zum Priestertum berufen ist, bedeutet das nicht, dass er nicht eine kirchliche Berufung haben könnte.

 

Viele Berufungen führen in den kirchlichen Dienst. Das kann konkret ganz unterschiedlich aussehen. So finden viele Männer ihre Berufung als ständiger Diakon oder als Ordensmann.