Start Kontakt Sitemap

Kammerchöre

„So sternklar war die Nacht“ - Nacht der Kammerchöre am 8. Juli 2017

 

Als der Evensong mit Regers Chorsatz zu „Der Mond ist aufgegangen“ zum Abschluss der Nacht der Kammerchöre endete und die Teilnehmer in die mondbeschienene Nacht entließ, war manch einem recht warm ums Herz. Ein gelungener Abend war zu Ende gegangen.

Die 5. Auflage der jährlich stattfindenden Konzertreihe der Kammerchöre des Erzbistums Köln fand erstmalig als Chornacht statt. Kantor Marcel Ober und Stadtdechant Msgr Ulrich Hennes hatten angeboten, die Nacht der Kammerchöre 2017 in der St. Lambertuskirche in der Düsseldorfer Altstadt durchzuführen.

7 Chöre haben sich an dem Projekt Chornacht mit ganz unterschiedlichen Ensembles und Programmen beteiligt. Eingerahmt von den liturgischen Feiern Messe und Evensong waren zumeist je 2 Ensembles mit etwa 45-Minuten-Programmen zu hören.

 

Mit dem Jungen Kammerchor Leichlingen (Ltg Pia Gensler) und dem Jugendkammerchor St.Margareta (D-Gerresheim / Ltg Klaus Wallrath) waren erstmals 2 Nachwuchs-Ensembles vertreten, denen die Prägung durch die Mitarbeit im Verband PUERI CANTORES anzuhören war. Die Freude dieser beiden Ensembles an der Arbeit mit zeitgenössischer Literatur (Chilcott – Peace Mass / Aguiar – Salmo 150) war mitreißend.

Mit den Chören CANTALENA (Bonn-Endenich / Ltg Caroline Roth) und inCantare (D-Eller-Lierenfeld / Ltg Christoph Ritter) waren erstmalig zwei reine Frauenensembles dabei. Das Bonner Ensemble hatte ein Programm unter dem Motto „So sternklar war die Nacht“ mit überwiegend romantischen Kompositionen zusammengestellt, das von „I-Himmelen-Vertonungen“, einmal klassisch und einmal von Karin Rehnquist, eingerahmt wurde.
Das Programm des Eller Ensembles deckte ein Spektrum von der Renaissance (Pierre de la Rue) bis zur deutschen Erstaufführung einer Missa brevis von Pawel Lukaszewski ab.

Mit ars cantandi (Ltg Marcel Ober) beteiligte sich der an St.Lambertus beheimatete Kammerchor an der Chornacht, trotz noch nicht verheilter Wunden seines Leiters nach kürzlich überstandener Operation.
Der Kammerchor St. Marien (Wachtberg / Ltg Claudia B. Mainau) überraschte mit einem reinen Jozef-Swider-Programm.
Das Vocalensemble Udin d’ART (Odenthal / Ltg Thomas Kladeck) schloss mit einem ruhigen Programm die Reihe der abendlichen Konzerte ab und übernahm die Führung beim abschließenden Evensong.

 

Es ist besonders zu erwähnen, dass neben zahlreichen zeitgenössischen Werken auch interessante Kompositionen beteiligter Chorleiter (Wallrath/Ritter) zur Aufführung kamen. Dazu schrieb Prof. R. Mailänder in seinem Grußwort: „Es ist fast ein Ideal der Gedanken der Instructio „Musicam Sacram“, die in diesem Jahr vor genau 50 Jahren veröffentlicht wurde: Das Alte bewahren und gutes Neues hinzuzufügen.“
Trotz des Französischen Festes und sonstigen Trubels in der Altstadt fand die Chornacht über den gesamten Abend ein zahlreiches, dankbares Publikum.

 

Msgr Hennes dankte den teilnehmenden Chören und lud direkt zu einer Wiederholung der Chornacht in die Düsseldorfer Lambertuskirche ein.

 

Thomas Kladeck
Diözesanbeauftragter für Kammerchöre