Eindrücke von der Dreikönigswallfahrt 2019

Erzbistum Köln – Kölner Dom – ehemalige Domwallfahrt

24. September 2019 (pek190924-nh)
Der Schrein der Heiligen Drei Könige ist das Herzstück des Domes und Ziel der Dreikönigswallfahrt. (Foto: Erzbistum Köln/Chrobok)

Köln. Erstmals lädt der Kölner Dom vom 26. bis zum 29. September zur Dreikönigswallfahrt ein. Mit dem neuen Namen für die frühere Domwallfahrt und inhaltlichen Akzenten möchte das Domkapitel die Heiligen Drei Könige stärker in den Mittelpunkt rücken.   

Die inhaltliche Neuausrichtung des Kölner Domes, an der das Domkapitel derzeit arbeitet: Sie wird in den kommenden Tagen durch einen weiteren Baustein ergänzt. „Wir haben uns vorgenommen, den Dom deutlicher als Ort des Glaubens, als Ort der Kunst und Kultur, als Ort des Willkommens und als Ort der Heiligen Drei Könige zu prägen“, so Dompropst Gerd Bachner. „Entsprechend konsequent ist es, den Fokus unserer jährlichen Wallfahrt deutlicher auf die Heiligen Drei Könige zu verlagern, die wir im Kölner Dom in besonderer Weise verehren. Der neue Name der Wallfahrt soll darauf hinweisen: Die Heiligen Drei Könige sind das eigentliche Herzstück der Wallfahrt, so wie ihr Schrein das eigentliche Herzstück des Domes ist. Um ihn herum ist unsere gotische Kathedrale gebaut.“   

"Zu Besuch bei den Heiligen Drei Königen"

Nicht nur im Namen der Wallfahrt, sondern auch in ihrer Programmgestaltung erfahren die Drei Heiligen Könige zusätzliche Beachtung. So sind Menschen aus dem gesamten Erzbistum an den Wallfahrtstagen „zu Besuch bei den Heiligen Drei Königen“. „Grundschul- und Kindergartenkinder, Menschen mit und ohne Demenz, geflüchtete Menschen, Gäste aus den Kölner Partnerstädten: Alle sind herzlich zur Mitfeier der Gottesdienste und zum Gang des Pilgerweges eingeladen“, sagt Domdechant Robert Kleine. „Unser Leitwort ‚Wir haben seinen Stern gesehen' greift dabei das Evangelium der Weisen aus dem Morgenland auf, die dem Stern nach Bethlehem folgten.

Zu den Höhepunkten der diesjährigen Wallfahrt gehört eine Andacht für alle Ehejubilaream Freitag, 27. September, um 15 Uhr. Die traditionelle Vigil der Jugend am Samstagabend bereichert das Programm ebenso wie ein ökumenischer Gottesdienst des Arbeitskreises Christlicher Kirchen (ACK), an den sich eine Soirée im Baptisterium anschließt. Abgerundet werden die Tage der Domwallfahrt durch ein stimmungsvolles Kulturprogramm. So laden etwa in einer „Nacht der Mystik“ meditative Klänge und Texte zur Kontemplation ein. Und zur Eröffnung des 10. Ökumenischen Kirchenmusikfestivals erklingen im Rahmen eines Evensongs Werke von Tallis, Gounod, Rathbone und Snyder zum Zuhören und Mitsingen.

Das ausführliche Programm und die Öffnungszeiten des Pilgerweges durch den Dom sind unter www.dreikoenige-koeln.de zu finden. Jubelpaare können sich unter der Rufnummer 0221 9258 4743 zur „ Andacht für alle Ehejubilare“ anmelden.