Erzbistum Köln – Fortbildung für Lehrende – Viertägige Fortbildungsreihe

12. Oktober 2018 (pek181012-sam)

Köln. Der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V. und das Erzbistum Köln bieten erstmalig einen Grundkurs Interreligiöse Kompetenz in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege an. Einen Schwerpunkt bilden Fragen des Gesundheitswesens aus der Perspektive anderer Religionen sowie praktische Fragen des Umgangs in den Einrichtungen.

„Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sind wichtige Bereiche der Begegnung und des Zusammenlebens mit Menschen anderer Religionen und Kulturen“, so Prof. Dr. Thomas Lemmen vom Referat Dialog und Verkündigung im Erzbistum Köln. Peter Brüssel, Bereichsleiter beim Diözesan-Caritasverband, ergänzt: „Unsere Mitarbeitenden stehen vor der Herausforderung, mit den Wünschen und Bedürfnissen von Patienten und deren Angehörigen angemessen und professionell umzugehen.“

Die viertägige Fortbildungsreihe will Lehrende in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege befähigen, mit diesen Herausforderungen in der Ausbildung umzugehen.

Der erste Teil des Grundkurses mit der Überschrift „Die multireligiöse Gesellschaft und ihre Herausforderung“ hat bereits am 10. Oktober stattgefunden. Eine Teilnahme an den drei verbleibenden Einheiten des Kurses ist noch möglich. Die zweite Kurseinheit bietet am 8. November Grundinformationen zum Islam und anderen Konfessionen und Religionen. Die dritte Einheit beschäftigt sich am 17. Januar 2019 mit dem Thema Religion in Einrichtungen der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege. Der Grundkurs schließt am 14. März unter anderem mit dem Besuch einer Moschee ab. Die Kurse beginnen jeweils um 8.30 Uhr und enden um 17 Uhr. Veranstaltungsort ist der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., Georgstr. 7, 50676 Köln.

Weitere Informationen gibt es unter: https://bit.ly/2C769oG und thomas.lemmen@erzbistum-koeln.de.