Erzbistum Köln - Kardinal Rainer Maria Woelki - Stiftung zur Förderung geistlicher Berufungen

14. Februar 2018 (pek180214)

Köln. Die vom Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki gegründete rogamus-Stiftung zur Förderung geistlicher Berufung hat ein prominentes Ehrenmitglied gewonnen. Papst Franziskus unterzeichnete zu Beginn der Woche während einer Privataudienz am Montag im Vatikan einen Mitgliedsantrag der rogamus-Stiftung, nachdem ihm der Direktor der Diözesanstelle für Berufungspastoral des Erzbistums Köln, Pfarrer Regamy Thillainathan, die Stiftung und die dazugehörige Kampagne vorgestellt hat. Pfarrer Regamy ernannte ihn zugleich im Auftrag von Kardinal Woelki zum Ehrenmitglied.

 

Zuvor feierte der Heilige Vater mit einem Kelch von Papst Paul VI. eine Messe, der in den kommenden Wochen eine Reise durch das Erzbistum Köln antreten wird. Der Kelch wurde von Kardinal Woelki im Rahmen eines Pontifikalhochamtes am Hochfest „Darstellung des Herrn“ und dem Tag des geweihten Lebens am 2. Februar 2018 vom Kölner Dom aus ausgesandt, als Zeichen der Verbundenheit mit dem Erzbistum und zur Förderung geistlicher Berufung.

 

Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki zeigte sich erfreut und dankbar über die Unterstützung des Heiligen Vaters: „Ich freue mich sehr und bin dankbar, dass der Heilige Vater als Ehrenmitglied dem Anliegen unserer rogamus-Stiftung verbunden ist. Für die Zukunft der Kirche braucht es Menschen, die sich von Christus in den Dienst nehmen lassen und in seine spezielle Nachfolge eintreten.“ Kardinal Woelki betonte, dass die Stiftung ausdrücklich jede Form von Berufung fördern soll. Deshalb gibt es Angebote sowohl zur Förderung des priesterlichen und diakonalen Nachwuchses wie auch der pastoralen Dienste.

 

Info rogamus-Stiftung

Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki hat am Dreikönigsfest am 6. Januar 2018 unter dem Namen „Rogamus“ eine Stiftung gegründet, die sich zukünftig nachhaltig verantwortlich zeigen kann für den gesamten Themenbereich Berufungspastoral. Hierzu zählen die Gebetsgemeinschaft rogamus, die Anbetungskapelle im Maternushaus und das der Förderung geistlicher Berufungen gewidmete Sondervermögen des Erzbistums Köln.